Wo war die Müllkippe („Kull“) der US Army im Stadtteil Frankfurt-Heddernheim nach der Besetzung der Römerstadt-Siedlung durch US-Truppen?

Ein Suchbericht von Klaus Gülden

0
818
Müllkippe („Kull“) der US Army im Stadtteil Frankfurt-Heddernheim
Müllkippe („Kull“) der US Army im Stadtteil Frankfurt-Heddernheim

Das vorliegende Foto der Müllkippe stammt aus dem Nachlass eines Pressefotographen der US Army, das er für das „69. Signal Corps der US Army“ am 21.Oktober 1947 in Frankfurt-Heddernheim gemacht hat. Die Müllkippe befand sich innerhalb des unbebauten Garten- und Ackergeländes im Straßendreieck Titusstraße – Cohausenstraße – Heddernheimer Landstraße. Sie war 1935 geschlossen worden und wurde für die US Army nach Kriegsende 1945 wegen der Besetzung weiterer Wohngebiete, wie das Sperrgebiet des US-Hauptquartiers von General Eisenhower um das IG Hochhaus herum, wieder geöffnet.

Mitte der 1950er Jahre wurde das Gelände um die Müllkippe durch den Bau von Siedlungs- und Wohnhäusern vor allem entlang der Titusstraße bzw. der Heddernheimer Landstraße eingegrenzt. Ihre Fläche selbst wurde nicht bebaut. Dort entstand ein Kinderspielplatz, der heute noch vorhanden und durch Zugänge zwischen den Wohngebäuden in der Heddernheimer Landstraße zu erreichen ist.

Der englische Text des Fotos beschreibt die damalige Situation auf der „Kull“ so:

„Deutsche kämpfen, um den Rest der Abfälle auf einer der Army überlassenen Müllhalde in Frankfurt zu bekommen. Gezeigt werden Deutsche, die auf einen Lastwagen los stürmen, der gerade auf die Müllhalde mit Abfall aus Konservendosen des Depots der US Army in Frankfurt gefahren ist. Die Leute kommen mit Eimern, Taschen und anderen Behältern, die irgendein Lebensmittel aufnehmen werden, das sie als essbar finden könnten. Die Menschen, die zur Müllhalde kommen, gehören zur Unterschicht, sie haben nicht das Geld, um mehr Lebensmittel und über die mageren Zuteilungen hinaus zu Schwarzmarkt-Preisen zu bezahlen.“  
Frankfurt, Germany                                    
(Übersetzung KG)

Plan Müllkippe
Plan Müllkippe

Im Hintergrund des Schwarz-Weiß-Fotos ist rechts noch die unbebaute Seite der Heddernheimer Landstraße mit Pappeln, Gestrüpp und Büschen zu sehen. Dazwischen sind die älteren mehrstöckigen Wohnhäuser der Hausnummern Nr. 94 und Nr. 100 zu erkennen. –                                                                                                                             

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein