Frische Fahrbahn: Stadt Frankfurt sorgt unterhalb der Maybachbrücke für Ruhe

0
293
Stadt Frankfurt am Main
Stadt Frankfurt am Main

Das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) der Stadt Frankfurt erneuert ab Mittwoch, 25. November, im Stadtteil Heddernheim die Fahrbahn an der Mündung der Sandelmühle in den Alexander-Riese-Weg.

„Der Zeitpunkt ist günstig, denn im Sommer ist normalerweise mehr auf der Straße los, wenn etwa Badegäste zum Eschersheimer Freibad wollen oder Mitglieder zu ihrem Sportverein. Die Arbeiten können zügig ausgeführt werden. Danach haben Radfahrerinnen und Radfahrer mehr Ruhe beim Fahren“, versichert die Leiterin des ASE, Michaela C. Kraft.

Drei Tage sind vorgesehen, um die alte Fahrbahndecke abzufräsen und eine neue einzubauen. Gearbeitet wird größtenteils unterhalb der Maybachbrücke. Eine Vollsperrung ist nicht nötig, sodass es möglich ist, an der Baustelle vorbeizufahren. So bleibt vor allem den vielen Radfahrern, die die attraktive Verbindung entlang der Nidda schätzen, ein Umweg erspart.

Voraussichtlich im Frühjahr 2021 lässt das ASE noch die Fahrbahn des Alexander-Riese-Wegs in Richtung der Schwimmbadparkplätze erneuern. Damit wird aus dem Bereich eine geschlossene Einheit einschließlich neuer Niddabrücke unmittelbar vor dem Freibad. Letztere wurde bereits im Frühjahr 2019 eröffnet.

Auswirkungen auf den Verkehr

Wegen der Deckenerneuerung durch das ASE kommt es im Alexander-Riese-Weg zwischen Heddernheimer Landstraße und Sportplatz von Mittwoch, 25. November, bis Freitag, 27. November, abschnittsweise zu Reduzierungen von Fahrspuren. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein