Herzlich Willkommen, heute ist der LogIn | Kontakt | Impressum | Newsletter
Heddernheim.de






 
  Anzeigen
   

  Last Minute Termine
 
24.07.2018 - 09.00 – 10.30 Uhr
Naturheilpraxis Elke Kilimann
QIGONG unter freiem Himmel kostenfrei
07.08.2018 - 19.30 Uhr
SPD Heddernheim
Mitgliederversammlung mit Gernot Grumbach, MDL
31.08.2018 - 20:00 Uhr
habel.elf (by) Kulturtreff-Heddernheim e.V.
Quiz
01.09.2018 - 08.00 - 18.00 Uhr (vorläufig)
SPD Heddernheim
Rock gegen Rechts
linkAlle Veranstaltungen ansehen

 







  Stichwortsuche
 







 

 
 
Zur Homepage der FES

Jürgen Zabel - Mecklenburgische Versicherung


 


  Anzeigen
 


 






  Nachrichten aus den Stadtteilen  
  24.01.2018 Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Bericht!

Nordwestzentrum soll Begegnungsort für Senioren werden

Das Nordwestzentrum ist bereits heute ein wichtiger Anlaufpunkt für Senioren in der Nordweststadt. Mit dem bundesweit einmaligen Pilotprojekt „Biazza“ soll das Einkaufszentrum zu einem Begegnungsort werden, der auch jene aus ihren Wohnungen lockt, die sich sonst eher isolieren.

Mit Schlappen, Trainingsjacke und einem Krückstock in jeder Hand schlurft Herr Heinz durchs Nordwestzentrum. An einer Säule bleibt der Rentner stehen, lehnt sich an, ruht sich aus, während neben ihm Presslufthämmer den Einkaufspark barrierefrei machen sollen. Jeden zweiten Tag ist Herr Heinz (Name der Redaktion bekannt) hier. Sein Physiotherapeut habe im Zentrum seine Praxis, sagt er, und zeigt auf sein Bein. Im Anschluss an die Massage kehrt Herr Heinz stets gleich wieder nach Hause zurück. „Ich kenne hier ja keinen“, sagt er bedauernd.

Für Senioren wie ihn startete vergangene Woche ein bundesweit einmaliges Pilotprojekt. „Biazza“ heißt es und soll das Einkaufszentrum in den nächsten Monaten als Begegnungsort für ältere Senioren attraktiver machen. Das Herzstück werde ein Seniorencafé sein, sagt Projektkoordinatorin Sandra Erb. Es soll im Gebäude des Bürgeramts Nordwest an der Brücke zum Hammarskjöldring eingerichtet werden soll. Aber auch kleine Veränderungen sollen den Senioren das Leben im Nordwestzentrum einfacher machen. So könnten etwa Restaurants und Cafés ihre Speisekarten in größerer Schrift herausgeben, um sie lesbarer zu machen. „Was genau wir tun können, damit Senioren sich hier zusammenfinden, muss sich noch zeigen“, sagt Erb. Auf lange Sicht will sie ein Seniorenkomitee bilden, das Ideen sammelt.

Wie ein italienischer Markt

Vorbild des Projekts ist ein italienischer Marktplatz auf dem Jung und Alt zusammen den Tag verbringen. Darum auch der Name „Biazza“, ein Wortspiel aus „Piazza (italienisch für Marktplatz) und den Schlagwörtern „Begegnung“ und „Information“. „Wir wollen etwas gegen die Einsamkeit im Alter tun“, sagt Michael Frase, Leiter des Diakonischen Werk Frankfurt, das gemeinsam mit der Stadt das Projekt ins Leben gerufen hat. „Unsere ambulanten Pfleger berichten, dass manche Senioren ihr Wundpflaster wieder abreißen, wenn die Pflegekraft gegangen ist“, erzählt Frase, „weil sie Angst haben, dass die Wunde zu schnell heilt und der Pfleger sie dann nicht mehr besuchen kommt.“ Schließlich sei er für viele der einzige soziale Kontakt im Alltag.



Diese Rentnerin ist auf dem Weg nach Hause. Vielleicht schaut sie in Zukunft vorher noch einmal im „Biazza“ vorbei. Foto: Holger Menzel

Eben an solche Senioren, die Unterstützung brauchten, richtet sich das Angebot, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), der das Projekt initiiert hat. „Es geht nicht nur um die, die noch fit sind, reisen können und in Vereinen aktiv sind. Wir wollen diejenigen einbinden, die über 70 oder 80 Jahre alt sind und sich eher zurückziehen.“ Für sie müssten soziale Angebote fußläufig erreichbar sein.

Von den knapp 16 000 Einwohnern der Nordweststadt sind etwa 15 Prozent zwischen 70 und 90 Jahre alt. Damit wohnen in der Großsiedlung überdurchschnittlich viele Senioren. Deren Lebenswelt hat Frank Oswald, Leiter des Arbeitsbereichs Interdisziplinäre Alterswissenschaft an der Goethe-Universität, erforscht. Dabei dokumentierte er unter anderem die Gehwege von 200 Senioren aus der Nordweststadt. Auch ihre liebsten Orte sollten sie nennen. Das Ergebnis: Fast täglich besuchen die meisten Rentner das Nordwestzentrum. Dieses zählten sie neben dem Park auch zu jenen Orten, mit denen sie sich am innigsten verbunden fühlten. Das mache das Einkaufszentrum zu einem geeigneten Begegnungsort für Senioren, sagt Oswald.

Das Projekt wird deshalb aber kein Selbstläufer. Zwar fühlten sich viele ältere Senoren einsam, es gebe aber Ursachen dafür, das sie sich isolierten und aus dem sozialen Leben zurückzögen. „Der innere Schweinehund wirkt im Alter nicht weniger“, sagt Oswald. Sich zu Fremden dazu zu setzen, falle auch alten Menschen schwer. „Zudem“, fügt Johannes Pantel, Leiter des Bereichs Altersmedizin an der Goethe-Universität hinzu, „sind viele Alte von reizüberflutenden, etwa lauten Situationen überfordert. Dann ziehen sich viele in die eigenen vier Wände zurück.“ Darum müsse „Biazza“ auch keine überbordenden Angebote machen. Ein kleines Café, in dem man sich ausruhen, mit anderen Kaffee trinken könne, sei da schon viel wert. „Eine reizarme Oase in dem lauten und bunten Einkaufszentrum.“

Isolation überwinden

„Die Herausforderung besteht nun darin“, so Projektkoordinatorin Erb, für das Angebot zu werben. „Und es den Senioren möglichst leicht zu machen, auf einander zuzugehen.“ Dafür gebe es zwei Strategien: Zum einen setzen die Experten darauf, dass sich Senioren im Bekanntenkreis gegenseitig anspornen, mit ins „Biazza“ zu kommen. Zum anderen sollen auch die ambulanten Pfleger und Alltagshilfen ihre Klienten aufrufen, im Nordwestzentrum vorbei zu schauen, sagt Erb. Vom Seniorencafé ausgehend will sie ein soziales Netz knüpfen, in dem sich die Senioren auch engagieren können. „Wie etwa ein Jugendclub, nur eben für Senioren.“ Das komme auch der Gesundheit und geistigen Fitness zugute. „Bei vielen Alten zeigen sich Anzeichen einer sich entwickelnden Demenz“, sagt der Altersmediziner Pantel. „Sozialer Kontakt kann den Prozess verlangsamen, bei dem die kognitiven Fähigkeiten weiter abnehmen.“ Wann genau das Café im Zentrum eröffnen soll, dazu konnte Erb noch nichts sagen. Das müsse sich innerhalb der nächsten Wochen zeigen. Wenn es so weit ist, wird vielleicht auch Herr Heinz nach der Physiotherapie manchmal zu sich selbst sagen: „Ach, ich schau mal, was im ,Biazza‘ so los ist.“

Artikel Frankfurter Neue Presse, vom 23.01.2018. Von MARCUS REINHARDT


Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Bericht!

Meinungen zu diesem Bericht:

Die Meinung von pit wurde am 24.02.2018 abgegeben!
Rauchen? Ist doch egal. Wichtiger ist doch,das auf die Senioren aufgepasst wird wenn sie abends alleine durch die no-go-area gehen! ja wer ist schuld, das man hier nicht mehr abends rausgehen kann?? Denksportaufgabe!

Die Meinung von Martin wurde am 30.01.2018 abgegeben!
Begegnungsort im Qualm
die Idee finde ich gut, wenn auch das NWZ weiterhin eine NoGo-Area ist, wenn man nicht ohne Ende giftigen Tabakqualm einatmen will....


 



   
   

 

     
     




Allgemein

Kleinanzeigen
Wohnungsmarkt
Stellenmarkt
Veranstaltungen und Termine
Kommunikation und Forum
Kontakt
Newsletter



Wissenswertes

Daten und Fakten von Heddernheim
Heddernheims Vergangenheit !
Unruhiges Nida - Heddernheim
Heddernheim gestern und heute.
Im Wandel der Zeit
Ansichten von Heddernheim
Heddemer Straßen von A bis Z
Das ehemalige AEL in Heddernheim
Das Brühlfeld



Partner Links

Stadtteil Eschersheim
Stadtteil Niederursel
Stadtteil Praunheim

FreeString news feed
Storck Bicycle




Vereine

Familie und Altenhilfe
Fastnachtvereine
Feuerwehr
Gartenvereine
Gewerbeverein
Kulturvereine
Musikvereine
Pfadfinder
Sonstige
Turn u. Sportvereine
Zuchtvereine



Einrichtungen
14.Polizeirevier
Begegnungszentrum
Bücherschrank
Chor
Gemeinden
Kinderbeauftragte
Kindergärten
Kindergärten kirchlich
Kindergärten Städt.
Kinderläden
Kolumnen
Krabbelstuben
Museum
Politische Parteien
Schulen
Schülerläden
Schwimmbäder
StadtteilBotschafter



Service
Apotheken Notdienst
Bildung
Büchereien
Bürgeramt
Entsorgung
Feuerwache
Flohmärkte
Jugendamt
Mietspiegel Frankfurt
Nachbarschaftsbüro
Ortsgericht
Polizei
Postamt
Schiedsperson
Sozialamt
Sperrmüll
Wochenmarkt



Link Kategorien
Beratungsstellen
Fasnachtslinks
Frankfurt Links
Frankfurter Stadtteile
Geschichte Heddernheim
Kino
Museen in Frankfurt
Nachtleben
Presse
Private Homepages
Suchen und finden
Veranstaltungen





Gewerbekategorien
Abschleppdienst
Akupunktur
Altenpflege
Anwalt
Apfelwein
Apotheken
Ärzte
Astronomie
Atemübungen
Autohaus
Autolackiererei
Ayurveda
Bäckereien
Badausstattung
Badstudios
Banken u. Sparkassen
Bar
Baudekoration
Bauernhof
Bauknecht Ersatzteile
Bauunternehmen
Bekleidung
Beratungen
Bestattungen
Bildgestaltung
Bildhauer
Bioprodukte
Blumen
Büroartikel
Büromanagement
Cafe´s
Camping u. Freizeit
Coaching
Computer
Containerdienst
Dachdeckerbetriebe
Dauergrabpflege
Dekorative Kosmetik
Dentallabor
Dentist
Design
Dienstleistung EDV
Dienstleistungen
Druckerpatronen
Drucksachen
Edelsteine
EDV
Eisdiele
Eisenflechterei
Elektroinstallation
Elektronik
Elektrotechnik
Energieberatung
Entertainment
Enthaarungsstudio
Entsorgung
Entspannung
Ernährungsberatung
Events
Eventservice
Existenzgründungen
Fahrscheine
Fahrschulen
Fenster
Finanzbuchhaltung
Finanzdienstleistung
Fitness-Studio
Fliegengitter
Floristen
Formalitäten-Portal
Fotografie
Friseursalons
Fussballschule
Fußpflege
Gartenbau
Gärtnerei
Gastronomie
Gaststätten
Gerüstbau
Geschenkartikel
Gesundheit
Gesundheitsberatung
Getränkehandel
Getränkevertrieb
Glaserei
Goldschmiede
Grabmale
Grafikdesign
Handarbeit
Handarbeitsbedarf





Handelsvertretung
Handwerker Allround
Haushaltsauflösung
Haushaltsbedarf
Hausmeisterservice
Haustechnik
Hausverwaltung
Heilpraktiker
Heizung
HiFi u. TV - Branche
Hoch -und tief bau
Hochzeit
Holzverarbeitung
Hotels
Hypnosetherapie
Immo.-Management
Immobilien
Innenarchitektur
Innenausbau
Insektenschutz
Instrumente
Internet
Inventurservice
IT Service
Kartoffelprodukte
Kegelbahnen
KFZ Pflegeservice
Kfz.-Branche
Kinderarzt
Kochschule
Kommunikation
Konditorei
Kopieren und Druck
Kosmetik
Kosmetikstudio
kosmetische Ästhetik
Kostümverleih
Krankenfahrten
Krankengymnastik
Krankenpflege
Küchenstudios
Kurzwaren
Lebensberatung
Limousinen Service
Limousinen Verleih
Lotto Annahmestelle
Makler
Malerei
Massage
medizinische Massage
Medizinprodukteberatung
Metzgereien
Microblading
Mietwagen Service
Möbelmontage
Mode
Motorräder
Multimedia
Musik
Musikhaus
Musikunterricht
Nagelmodellage
Nähen
Naturheilpraxis
Nordic Walking
Notar
Objektschutz
Optische Geräte
Pannenhilfe
Personalentwicklung
Pflegedienste
Physiotherapie
Pietät
Pilsstube
Pizzeria
Psychologische Beratung
Psychotherapie
Qi Gong
Raumausstattung
Raumgestaltung
Rechtsanwalt
Refill Station
Regalservice
Reiki
Reisebüro
Restaurants
Rund ums Haus
Sanierung
Sanitär u. Heizung
Schankanlagenservice
Schlossereien
Schmuck
Schneidereien
Schreibwaren
Schreinereien
Schrott
Schuh u. Schlüsseld.
Schulbedarf
Secondhand Mode
Seifenmanufaktur
Seniorenpflegeheim
Shiatsu
Sicherheit
Solaranlagen
Solarium
Sonnenstudio
Sprachschulen
Steuerberater
Strassencafe
Stressmanagement
Tankstellen
Telefonanlagen
Telekommunikation
Teleskope
Teppichwäsche- Reparaturen
Tierbestattung
Tintenpatronen
Travelservice
Trockenbau
Türen
Uhren / Schmuck
Unfallinstandsetzung
Unterhaltung
Unternehmensberatung
Veranstaltungen
Verkaufsagent
Versicherungen
Versicherungsmakler
Vinothek
Vorsorge
Weinhandel
Wellness
Winterdienst
Yoga
Zahnarzt
Zahntechnik
Zeitschriften

       
     
©2003 - 2018 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum | Datenschutzerklärung